Klassenerhalt geschafft – NARVA weiter in Stadtliga

Es ist vollbracht, NARVA spielt auch nächste Saison in der Stadtliga! Mit einem deutlichen 6:2 Sieg gegen die SG Lichtenberg konnte unsere 1.Mannschaft den Klassenerhalt sichern. Ein Unentschieden hätte gereicht, aber unsere starke Truppe wollte den Sieg. Dieses mal holten die hinteren 5 Bretter 5 Siege. An 1 und 2 gab es Remis, nur Christian musste gegen den stärksten Lichtenberger eine Niederlage hinnehmen.

Die schwedische Spitze an den Brettern 1 und 2 mit Mladen und Tomas

Für die 2.Mannschaft ging es ja um nichts mehr, der Aufstieg war schon sicher. Dafür brauchte der Gegner, die Schachpinguine noch 2,5 Brettpunkte für den Klassenerhalt. Die Motivation der Gegner und der wohl schon etwas verlorene Schwung meiner Truppe brachten dann die 3:5 Niederlage.
3 Niederlagen gab es von Alex, Jonatan und Jörg (Alex stellt gute Stellung weg, Jonatan stellt Figur weg, Jörg rettet sich aus Mattangriff, erhält Gewinnstellung, stellt 2 Figuren ein und gibt auf trotz Dauerschachmöglichkeit.). Hans-Dieter, Thomas, Jens und Jörn sammelten halbe Punkte ein, von Ulrich kam als letzte laufende Partie gegen die Berliner Meisterin Luise Schnabel noch ein Sieg. Aber auch der hing zwischendurch am seidenen Faden, diesen verlor die junge Dame allerdings in Zeitnot.

Ulrich kurz vor Ende schon mit Gewinnstellung.

Die 3.Mannschaft brauchte für den 100% Klassenerhalt noch 1,5 Brettpunkte (allerdings hätten die Pinguine 2 auch 8:0 gewinnen müssen…..), die holte man, verlor aber trotzdem mit 2,5:5,5 gegen SF Nord-Ost Berlin 4.
Thomas und Dietmar gewannen, für Thomas gibt das ein ordentliches DWZ-Plus, Dietmar wie in der B-Gruppe weiter mit guter Phase. Manfred H. brachte noch ein Remis dazu und wird auch einiges an DWZ dazu bekommen. Auch wenn die 3.Klasse für unsere Dritte schwer ist, so zeigen zumindest die Einzelresultate was es bringt, wenn man immer stärkere Gegner hat. Nur die Jugend muss noch stärker werden…..

Im Anschluss an die erfolgreiche Saison ging es zum Prager essen und dann zum Bowling.
Hier legte am Ende in der Schlussrunde mit 160 Punkten Rudolf den stärksten Durchgang hin. Weitere Daten habe ich leider nicht, gab wegen techn.Probleme keinen Ausdruck…..

Mannschaftskapitän Tomas und Mister 100% Rouven – er spielte als einziger alle Runden!!!


Schweden: Tomas, Mladen, Anton. Dahinten Rouven.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.