BFL-Heimpremiere endet 1,5:2,5

Gestern wurde die dritte Runde der Berliner Feierabendliga gespielt. Dabei hatten wir unser erstes Heimspiel. Durch zahlreiche, teils kurzfristige Absagen hatten wir im Vorfeld etwas Schwierigkeiten bei der Planung der Aufstellung. Glücklicherweise konnte Dirk noch kurzfristig einspringen, so dass Ekkehard und Harris ihre Pokalpartie nachholen konnten. Wir spielten gegen die vierte Mannschaft von Berolina.

Dirk an Brett 4 unterschätzte nach zuletzt sehr starken Leistungen dieses mal leider den Angriff seines Gegners und musste früh aufgeben.

Gerhards Stellung an Brett 2 sah lange vorteilhaft aus. Er hatte früh die Türme auf einer offenen Linie verdoppelt. Allerdings fand sein Gegner dann eine Remisschaukel, so dass Weiterspielen nicht mehr möglich war. Nun stand es schon 0,5:1,5 gegen uns.

Ich bekam an Brett 1 zwar nicht genau meine Vorbereitung aufs Brett, aber eine einigermaßen ähnliche Variante. Ich konnte zwei Bauern gewinnen, die meisten Figuren abtauschen und schließlich noch einen dritten Bauern holen, wonach mein Gegner aufgab.

Nun spielte beim Stand von 1,5:1,5 nur noch Alex an Brett 3. Er hatte einen Bauern eingestellt, dann aber Gegenspiel gefunden. Es ergab sich eine interessante, komplizierte Partie, die schließlich aber zugunsten seiner Gegnerin endete.

Die Heimpremiere brachte somit keine Mannschaftspunkte. Weiter geht es dann am 10. Februar auswärts bei der zweiten Mannschaft des SK International. Wenn wir unsere – nach zwei Niederlagen ohnehin geringen – Aufstiegschancen wahren wollen, müssen wir nun unbedingt gewinnen!

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.