Sprung an die Sitze

Die 1. Mannschaft konnte auch das erste Heimspiel in der neuen BMM-Saison gegen die Zweite von SF Nord-Ost Berlin mit 5,5:2,5 siegreich gestalten. An den einzelnen Brettern wurden folgende Ergebnisse erzielt:

Shenis versuchte auch mit Schwarz die Partie zu gewinnen und startete am Königsflügel einen Bauernsturm. Sein Gegner verteidigte sich aber gut, so dass sich keiner von beiden einen größeren Vorteil herausarbeiten konnte. Da Gewinnversuche zu riskant waren, endete die Partie mit einem Remis.

Tomas hatte sich bestens vorbereitet und setzte seinen Gegner schon in der Eröffnungsphase unter Druck, dem dieser nicht gewachsen war. Tomas eroberte Material und fuhr den Punkt sicher nach Hause.

Hilmars Partie endete frühzeitig mit einem Remis. Dieses Ergebnis , mit Schwarz gegen DWZ 1855 erzielt, geht voll in Ordnung.

Rouven kam schlecht aus der Eröffnung heraus und verbrauchte sehr viel Zeit, um nicht in Nachteil zu geraten. Dann wollte sein Gegner unbedingt einen Bauern gewinnen und verlor dabei eine Figur. Der Rest war dann nur noch reine Formsache.

Magnus musste sich heftiger Angriffsversuche seines jungen Gegners erwehren. Doch schließlich siegte die Routine über jugendliche Unbekümmertheit. Sein Gegner vergaß, im richtigen Moment die Damen zu tauschen und sich mit einem Remis zufrieden zu geben. Statt dessen verlor er Material und damit die Partie.

Ich machte von Anfang an Druck und spielte die Eröffnung Jabava-like. Erst agierte ich auf beiden Flügeln, dann eroberte ich im Zentrum eine Figur. Damit war die Partie gewonnen.

George spielte mal wieder eine für ihn typische Partie, man wusste nie so richtig, ob er auf Gewinn oder Verlust steht. Das Endspiel 4 Bauern gegen 2 Bauern und Springer spielten beide nicht optimal, so dass die Partie mit einem Friedensschluss endete.

Gerhard verlor frühzeitig eine Figur und damit die Partie, denn sein Gegner spielte den Rest routiniert und fehlerfrei runter.

Das Ergebnis von 5,5:2,5 geht sicherlich in Ordnung, auch wenn wir teilweise erst einen großen Wiederstand überwinden mussten.

Dr. Hans-Dieter Maetzing


My view on things…

Der Wettkampf verlief für die Erste sehr glücklich. Erstmals, mein Handy ist in der Nacht wegen Batterie ausgefallen. (2/3 Batteriestufen bei ins Bett gehen, reicht normalerweise.) Ich wach dann um 7 auf und drehte mich um, beim zweiten umdrehen 08:10 merkte ich dann das es ein bisschen hell geworden war. Magnus wachte um 09:10 auf. Hatte den ärgerlichen Wecker um 8 Uhr „gehauen“, wollte sich wohl „ein bisserl räkeln“. Wohnt aber direkt in Nähe. Der Tag hätte ruhig mit 0-2 nach 30 Minuten anfangen können…

Tomas Segerberg

Dieser Beitrag wurde unter BMM, Spielberichte BMM veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.