Spannende Partien zum Pokalauftakt

Erster Spieltag im neuen Jahr bei der Abteilung Schach und alle acht Paarungen wurden ausgetragen! Wir saßen nach den spannenden Duellen noch eine Weile beisammen und konnten uns nicht erinnern, dass wir das mal hinbekommen haben. So konnte direkt im Anschluss die Auslosung für das Viertelfinale erfolgen. Aber eins nach dem anderen:

Als ich kurz nach sechs Uhr (Pendelverkehr auf der U5!) ins Spiellokal kam, musste bei Ulrich etwas gewaltig schief gelaufen sein. Dieter räumte nämlich schon zusammen! Dem Dr. wirds recht gewesen sein, hatte ihn Ulrich in den letzten Jahren doch wiederholt aus dem Turnier genommen…

Auch Wesko lieferte gegen Neumitglied Marius Hobart eine solide Leistung ab, in der Endstellung sah ich ein todsicheres Bauernendspiel.

Weskos Vater Manfred hingegen hatte gegen unseren zweiten Neuzugang Klaus Brinckmann einen schweren Stand, erst ging ein Bauer verloren, dann die Qualität und dann die Partie.

Gerhard zeigte sich gegen Thomas Totz voll auf der Höhe und fuhr einen Sieg ein, der Lohn ist der Einzug in die Runde letzten acht.

Alexander hatte gegen Dietmar das Brett und vor allem die Uhr im Griff, sodass er früh in Vorteil kam und diesen auch verwandelte.

Ich hatte wie gesagt ein kleines Handicap auf der Uhr und mit Ekkehard einen Gegner, bei dem auch schon ein paarmal Endstation war – sowohl in der A-Gruppe als auch im Pokal. Meine wacklige Konstruktion mit den schwarzen Steinen hielt aber und ich konnte im frühen Mittelspiel ausgleichen. Der anschließende Blitzentscheid ging nach einem 1:1 in die Verlängerung, die ich dann aber für mich entscheiden konnte.

Harris zündelte von Beginn an gegen den Vorjahresfinalisten Jonatan, erhielt das Läuferpaar und setzte dieses gewinnbringend ein! Nach dem Figurenverlust war für Johnny nichts mehr zu machen.

Die spannendste Begegnung entstand zwischen dem Präsidenten Thomas und dem Topfavoriten Tomas (im Vorjahr von Jonatan aus dem Pokal geworfen). Dienstbedingt mit etwas späterem Beginn um 19:30 Uhr entwickelte sich zunächst alles wie vom Schweden erwartet: El presidente fand gegen 1. b4 nicht das richtige Rezept und stand mit unrochiertem König schnell schlechter. Dann aber verpasste Tomas den Ausheber und geriet schnell selbst unter Druck. Eine ungewöhnliche Turmaktivierung über die h-Linie führte zu verschiedenen Mattdrohungen, die nur durch genaues schwedisches Spiel abgewehrt werden konnten. Am Ende gab es eine Stellungswiederholung, im möglichen Endspiel wäre vielleicht mehr drin gewesen(?). Das folgende Blitzduell gestaltete sich dann aber einseitig (2:0), sodass der Vorsitzende nun mehr Platz im Kalender hat.

(Partie im Mitgliederbereich)

Der gelungene Start in die internen Wettbewerbe wurde anschließend noch bei gutem Essen mit dem einen oder anderen Getränk begossen. Auf weitere spannende Partien 2018!

Rudolf  Lange

Auslosung nächste Pokal Runde:

Dieser Beitrag wurde unter Interne Turniere veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.