Pokal Pleite – LuckyLoser

Gestern war die Hauptrunde zum Berliner Mannschaftspokal. Wir mussten gegen die Schachfreunde Siemensstadt ran und waren Favorit. Aber wie schon auf der BSV Seite zu lesen ist: „….Eine Überraschung gelang den Schachfreunden Siemensstadt, die sich gegen die höher eingeschätzte SG NARVA durchsetzen konnten…..„, gab es eine Niederlage.

Das schrieb Siemensstadt dazu.

Die Auslosung für die nächste Runde brachte uns das Losglück einer von 4 LuckyLoser zu sein. Dafür müssen wir gegen den Oberligisten und vorjahres Pokalsieger Empor Berlin ran.

Dieser Beitrag wurde unter BPMM veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Kommentare zu Pokal Pleite – LuckyLoser

  1. Jonatan Schenk (Spielleiter/Webmaster) sagt:

    Dass ich nicht gut drauf sein würde hatte ich ja vorher schon vermutet… so kam es dann auch. Anstatt nach dem Vorbild der Schlechter-Variante im Nordischen Gambit direkt auf taktischem Weg die Damen zu tauschen mache ich Unsinn, verliere bald eine Figur ohne nennenswerte Kompensation und stehe auf Verlust. Da hätte ich lieber am Freitag beim Schnellschach die schlechten Züge machen sollen und gestern die guten…
    Florian hat das erste Remisangebot seines Gegners natürlich noch abgelehnt, aber einige Züge später wird klar, dass das Endspiel nicht zu gewinnen ist.

  2. Dr. Hans-Dieter Maetzing sagt:

    Jonathan fragte mich ja vorher, ob ich nicht für ihn spielen wolle. Aber nach meinen letzten Ergebnissen und die Art und Weise, wie diese zustande gekommen waren, hätte das m.E. zu diesem Zeitpunkt noch keinen Sinn gemacht.

  3. Segerbergsson sagt:

    Es wird doppelrundig an dem Sonntag. Früh BFL und dann 15 Uhr BPMM.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.