Falkenseer Open

Am Wochenende fand das XII. Falkenseer Open statt. Jens holte sich dort etwas Spielpraxis für die BMM und ein paar DWZ-Punkte dazu:

„War insgesamt auch ganz zufrieden, wenn die 5. Runde nicht gewesen wäre.
1. Runde am Freitag mit Weiß gegen Joachim Behrmann (2105). Nach 3 Stunden und 26 Zügen hat man auf dem Brett nicht gesehen wer der
Meister ist, aber ein vollkommen unnötiges Springermanöver kostete mich einen Bauern und der reichte ihm natürlich.
2. Runde am Sonnabend Pflichtsieg mit Schwarz gegen Adel Leongardt (1178).
3. Runde am Sonnabend Remis mit Weiß gegen Thomas Richter (1724).
4. Runde am Sonntag Remis mit Weiß gegen Hartmut Hahmann (1643).
5. Runde am Sonntag mit Schwarz gegen Marie Antoinette Wolff (1682). Gegen sie hatte ich beim letzten Falkenseer Open verloren und ich wollte
mich unbedingt revanchieren. Nach guter Eröffnung kam es im Mittelspiel zu spannenden Verwicklungen. Das war teilweise schon spektakulär. Muß allerdings die Partie erst noch nachspielen, ob da alles korrekt war. Jedenfalls habe ich den Überblick behalten und nach dem großen Gemetzel ein Endspiel mit 2 Türmen gegen Turm und Springer bei gleicher Bauernzahl bekommen. Da machte ich mir große Hoffnungen auf einen Sieg und sah sogar die Chance das abzukürzen. Hätte ich mal lieber normal weitergespielt mit einem Luftloch für den König zum Beispiel. So bin ich in einen schrecklichen Konter gelaufen, der mich zwang sofort aufzugeben. Schade nach einer bis dahin starken Partie!“

Turnierseite

Dieser Beitrag wurde unter Open/Berichte veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.