Aufstieg sicher – Entscheidung Klassenerhalt vertagt

Die 1.Mannschaft verpasst vorzeitig den Klassenerhalt zu sichern. Mit der wohl stärksten Aufstellung der bisherigen Saison, reichte es nur zu einer knappen 3,5:4,5 Niederlage gegen Rehberge. Da war mehr drin. Nun zählt es gegen Rochade! Bericht vom Vorsitzenden

Die 2.Mannschaft brauchte nur noch wenige Brettpunkte für den Aufstieg, holten gegen den Tabellenletzten Rotation Berlin 3 aber gleich ein 7:1. Der Aufstieg ist nun sicher, in der letzten Runde geht es im „Schaulaufen“ um Platz 1.

Die 3.Mannschaft kann nach dem 5:0 gegen TuS Makkabi 4 noch an den Aufstiegsplätzen schnuppern. Nhat gewann gleich seine erste Partie.

Dieser Beitrag wurde unter BMM veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Kommentare zu Aufstieg sicher – Entscheidung Klassenerhalt vertagt

  1. Jonatan Schenk (Spielleiter/Webmaster) sagt:

    Nächstes Mal darf der Schwede beim Training nur noch Rouvens Gewinnpartien zeigen und nicht mehr die Verlustpartien!

  2. Jonatan Schenk (Spielleiter/Webmaster) sagt:

    Für einen (erspielten) Aufstieg der Dritten müsste nur folgendes passieren:
    – Nord-Ost muss gegen Tempelhof gewinnen – ansonsten ist Tempelhof sicher aufgestiegen
    – Wir müssen gegen Schöneweide gewinnen und dürfen dabei höchstens einen Brettpunkt weniger holen als Nord-Ost gegen Tempelhof – ab einem Unterschied von 1,5 Brettpunkten, oder wenn wir nicht gewinnen, steigt Nord-Ost auf

    Bei der Ersten ist es tatsächlich komplizierter. Sicher ist nur, dass wir mit einer Niederlage absteigen. Alles andere hängt von den Ergebnissen der Stadtliga A ab – unter anderem. Im schlimmsten Fall gibt es in der Oberliga Nord-Ost nämlich vier Absteiger.
    Ein zusätzlicher Absteiger kann zustandekommen, wenn SF Schwerin nicht in die 2. Bundesliga aufsteigt (das kann unter Anderem davon abhängen, ob Turm Kiel in der Bundesliga bleibt) – dann kann SF Schwerin II wohl auch nicht in die Oberliga aufsteigen, wodurch eine Ost-Mannschaft nachrücken würde.
    Einen weiteren zusätzlichen Absteiger gibt es, wenn Rüdersdorf aus der 2. Bundesliga absteigt. Die haben ein schweres Restprogramm. Wenn sie nicht punkten muss nur Norderstedt gegen den direkten Konkurrenten Lübeck gewinnen, der Hamburger SK muss irgendwo noch einen Mannschaftspunkt finden, und Rüdersdorf kommt ebenfalls in die OL Nordost.
    Damit wären dann plötzlich sowohl Schöneweide als auch Empor stark abstiegsgefährdet, Makkabi steckt ohnehin im Abstiegskampf (spielt allerdings noch gegen zwei direkte Konkurrenten). Bei zwei Berliner Absteigern aus der Oberliga Nord-Ost müsste auch eine zusätzliche Mannschaft aus der Stadtliga absteigen.
    Das Ergebnis gegen Rochade sollte also möglichst so ausfallen, dass im Zweifelsfall ein Sonderabsteiger aus der Stadtliga A kommen würde.

  3. Dr. Hans-Dieter Maetzing sagt:

    Wo bleibt denn der pointierte Bericht vom Schweden?

  4. Thomas Mothes (Vorsitzender) sagt:

    Ich bin dabei einen Bericht zu schreiben

  5. Bericht von Schaakhuis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.