Pokalfinale geht in die 3.Runde

Auch das Rückspiel im Pokalfinale zwischen Rudolf und Hans-Dieter endete Remis. Damit geht es nun in die Schnellschach-Entscheidung. Ein Sieg entscheidet hier sofort, bei Remis gibt es eine weitere Schnellschach Partie.

Das letzte mal war übrigens 2009 eine Verlängerung im Pokal notwendig, damals entschied aber schon die 2.Partie zwischen Jürgen Apel und Hans-Dieter (hat also Erfahrung damit). Die 2.Partie wurde damals sogar erst im Februar 2010 ausgespielt.

2004 waren auch 2 Partien notwendig, Jens gegen mich! Waren wir stark damals 😉

Ob überhaupt oder wann es mal zu einer Schnellschach-Entscheidung kommen musste, gibt die Chronik nicht her.

Dieser Beitrag wurde unter Interne Turniere veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Kommentare zu Pokalfinale geht in die 3.Runde

  1. Dr. Hans-Dieter Maetzing sagt:

    2009 im Halbfinale Sieg gegen Rudolf. Lang ist es her…

  2. Schwede schreibt sagt:

    Welche Bedenkzeit wird beim Schnellschach benutzt? Die Narvaer 12+3?

  3. Schwede schreibt sagt:

    2008 hat irgendein Dvorsky gewonnen…

  4. Dr. Hans-Dieter Maetzing sagt:

    Schwede, die Bedenkzeit beim Schnellschach müsstest du doch kennen, denn schließlich hast du die Ausschreibung mit „verbrochenen“.

  5. Schwede schreibt sagt:

    Genau. Die Bedenkzeit für eine Schnellpartie steht nicht drin. Dann ist die Frage, wird 12+3 benutzt weil das Narva Schnellschach Turnier so gespielt wird? Oder ist es 15 weil es immer so überall war?

  6. Jonatan Schenk (Spielleiter/Webmaster) sagt:

    Wenn beide lieber 12+3 spielen möchten (oder irgendeinen anderen Zeitmodus, welcher der FIDE-Definition für Schnellschach entspricht) dann verbietet die Ausschreibung das wohl nicht. Ansonsten spielt 15+0.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.