Bericht vom Skat am 28. April

Wir waren nur sieben Spieler, also gab es am Ende richtig ordentlich Preise. Alexander spendete auch seine Rotpulle. Bei sieben Spielern
wurde zweimal ausgelost. Ergebnis: Wir spielten quasi in zwei Gruppen (3+3) und nur der Bischoff musste in beiden Gruppen spielen. Ich
spielte also den ganzen Abend mit Steppuhn und Totz. Maetzing, Kreisel und Behrendt spielten auch den ganzen Abend zusammen. Ich spielte
einmal falsch (Trumpf statt Farbe) und Bischoff einmal zu früh, ansonsten verlief alles regelgemäss. Am Ende setzten sich die
SKAT-Profis Behrendt und Steppuhn durch. Ich landete, so wie immer, in der unteren Hälfte. Obwohl es gut begann bekam ich in der zweiten
Hälfte nur zweimal (aus 18) die Möglichkeit zu spielen. Wo waren die Omablätter? (Bisher habe ich nur Geschichten davon gehört.) Immerhin war ich bei Narva noch nie Letzter (diesmal 5/7)…

Der Rapporteur
Skatmeister Segerberg

Skat Chronik

Platz Name Punkte
1. Torsten Behrendt (G) 1113
2. Detlef Steppuhn 1094
3. Dr. Hans-Dieter-Maetzing 944
4. Dietmar Bischoff 934
5. Tomas Segerberg 725
6. Thomas Totz 506
7. Alexander Kreisel 148

Platz 1 bis 3: Torsten Behrendt (mitte), Detlef Steppuhn (links) und Dr. Maetzing

Die Preise

Turnierleiter Thomas bei der Arbeit

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.