Eine knappe Quali, der Rest durchwachsen

Zum Abschluss des DSAM Turniers in Potsdam lief es nicht so richtig rund. Am Ende kann wohl nur Klaus zufrieden sein, er gewann Runde 5 und wurde mit 4 Punkten aus 5 Partien geteilter 7 – also ganz knapp fürs Finale qualifiziert. Bei so vielen Teilnehmern wie in Potsdam reichen eben auch 4 Punkte nicht immer zur Qualifikation zum Finale der DSAM (nur bis Platz 7). Im Fall von Klaus gab es in Gruppe E nur einen mit 5 Punkten und dahinter gleich 7 Spieler mit 4 Punkten. Da NARVA Spieler schon oft Pech mit ihren Buchholzschäfchen hatten wurde es wieder eng.

Glückwunsch an Klaus zu dem Erfolg!

Tabelle Gruppe E, Platz 10 für einen Ex-NARVA Jugendlichen Andreas Kinski.

Für den Rest lief es nicht nach Wunsch. In Gruppe C verlieren Hans-Dieter und Magnus und landen mit 2,0 und 1,0 Punkten auf den Plätzen 57 und 77. Jonatan hatte nach seinem Erfolg in Dresden nun in Potsdam nicht ganz so viel zu lachen und wurde mit 2 Punkten in der Gruppe D nur 57.

Nun sind also schon Klaus und Jonatan für das Finale in Magdeburg gesetzt, Rudolf und Ich werden es in Bad Wildungen Anfang März noch probieren (dieses mal ohne Frauen….).

Tabellen

Für unseren Schweden lief es in Stockholm beim Rilton Cup gar nicht. In den letzten 4 Runden verlor Tomas alles und wohl auch eine Menge DWZ/ELO. Am Ende nur 3,5 Punkte aus 9 Runden, aber die beste Buchholz 😉

Tabellen

Dieser Beitrag wurde unter Open/Berichte veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.